Gefühle erinnern

Immer wieder merke ichdass ich keine Gefühle speichern kann.Kann sie nicht ablegen,um mich daran zu erinnern,nach Stunden, Tagen oder Monaten.Erinnerungen an Momentebleiben wie kleine Comiczeichnungen,surrealistisch,Bruchstückhaft.Es sind kalte Erinnerungen,kalte kleine Bildchen,in blassen Farben.Doch die Gefühledieser Momente sind weg,weggewischt,verloren.Der Kopf ist voll,zu voll.Immer noch bin ich- kraftlos & müde -

Verstehen

Es tut mehr weh,wenn Menschen,die immer beteuern,es zu verstehen,im Grunde nichts verstehen, als dass Menschen,von denen man sich erhofftsie würden es verstehen,eindeutig nichts verstehen.

Kennen gelernt

Vor einiger Zeit habe ich einen Menschen kennengelernt.Einen irgendwie vertrauten Menschen.Ich kenne ihn schon lange, sehr lange,und doch war er mir immer sehr fremd.Wir haben vieles gemeinsamund sind so grundverschieden.Äußerlich wie Zwillinge,ähneln wir uns innerlich doch kaum.Ich kenne diesen Menschen schon lange,wusste aber kaum etwas über ihn.Ganz langsam lerne ich ihn kennen,lerne ihn zu verstehen.Ich … Weiterlesen Kennen gelernt

Realität

Sieben Wochen Klinik,sieben Wochen wieder zu Hause.Sieben Wochen Traumatherapie,Zurückkommen in die Realität.Sieben Wochen leben,leben in der Realität.Und seit Tagen wieder die Frage:Was ist die Realität,was ist Traum,was ist Erinnerung?Alles vermischt sich wieder.Alles ein heilloses Durcheinander.War ich in der Klinikoder habe ich geträumt?Ist es wirklich erst sieben Wochen heroder war es damalsoder bin ich erst gestern … Weiterlesen Realität

Verstehen

Ich muss verstehen,wenn es ruhig wird.Ich muss verstehen,wenn man sich nicht meldet.Ich muss verstehen,wenn man schweigt.Ich muss verstehen,wenn man mir das Gefühl gibtignoriert zu werden.Ich muss verstehen,wenn man mir nicht erklärt,was ich verstehen muss.Ich muss verstehen,wenn man mich verletzt.Schweige ich,bin ich es der verletzt.Ich würde gerne verstehen.Ich würde gerne verstanden werden.

Müde vom Denken

Noch drei Nächte,dann ist der fünfte Klinikaufenthaltinnerhalb von dreieinhalb Jahren,auch wieder vorbei.Sieben Wochen,neunundvierzig Tage,eintausendeinhundertsechsundsiebzig Stunden,Arbeit mit meiner Psyche.Bezahlt von der Krankenkasse,doch mich hat es viel gekostet.Viel Kraft gekostet,Kraft, die ich nicht habe.Bekommen habe ich dafürErinnerungen und Gedanken,Bilder und Gefühle,die ich nicht wirklich wollte.Aufgaben, die kaum lösbar scheinen.Ja, auch Unterstützung und Hilfe,umsetzbar oder nicht,die Frage, die … Weiterlesen Müde vom Denken

Gedanken

Gedanken kreuz und quer, Gedanken, mal hü mal hott. Gedanken machen müde, Gedanken machen mürbe. Gedanken über das Sein, Gedanken über das nicht Sein (wollen). Gedankenkrieg, Gedankensalat. Gedanken über das Ich, Gedanken über das andere Ich. Gedanken über was wäre wenn, Gedanken über das was war. Gedanken über das Gedanken abschalten, Gedanken über das warum … Weiterlesen Gedanken

Der Dämon in mir

Oft hatte ich Angst vor ihm, dem Dämon in mir. Der zu viele Gefühle verursacht hat, mich zu viel grübeln ließ, mich immer wieder schlecht machte. Doch heute weiß ich, dass es ihn gar nicht gibt, diesen Dämon in mir. Ich selbst bin wohl der Dämon, der sich nur eines menschlichen Körpers bedient, der andere … Weiterlesen Der Dämon in mir

Dieser eine Mensch

Es gibt diesen einen Menschen, der ständig bei mir ist. Er mischt sich in alles ein, in mein Tun, mein Denken und meine Gefühle. Er redet alles kaputt, denkt alles kaputt und zerstört gute Gefühle. Kritisiert was ich tue und was ich nicht tue. Es gibt diesen einen Menschen, mein ständiger Begleiter, ich hasse ihn, … Weiterlesen Dieser eine Mensch

Die Flucht

Ständig bin ich auf der Flucht. Auf der Flucht vor der Realität. Flüchte in andere Welten. In Fantasiewelten, in Parallelwelten, in Welten, in denen scheinbar das Gute die Macht hat. Dort bin ich ein vollwertiger Teil der Gesellschaft, beachtet, akzeptiert, respektiert, so wie ich bin, mit Ecken und Kanten. Doch die Realität holt mich immer … Weiterlesen Die Flucht