Eines Tages vielleicht!

Vielleicht werde ich eines Tages zu mir sagen können: "Hut ab. Du hast es geschafft. Du hast all den Mist überstanden." Vielleicht werde ich eines Tages auch zu mir sagen können: "Wow, das muss Dir erst mal jemand nach machen." Vielleicht! Vielleicht werde ich eines Tages aber sagen: "Tschüß, machts gut. Goodbye. Ein Versuch wars … Weiterlesen Eines Tages vielleicht!

Advertisements

Der freie Fall des Herrn K.

Diagnose: Burn-out Die Biografie des Herrn K. Mein Leben ab sofort als Ebook bei Amazon erhältlich. Das Taschenbuch kommt auch bald dazu. https://www.amazon.de/dp/B07CYMHFLV/ref=cm_sw_r_fa_awdo_t1_8aL8Ab6NH0A8B    

Psychotherapie, die lange Suche nach dem Ich

2 ½ Jahre bin ich nun schon in regelmäßiger Psychotherapie. Regelmäßig heißt hier in Abständen von 7 bis 10 Tagen mit leichten Unterbrechungen wegen Urlaub oder Krankheit. Dazwischen 3 Klinikaufenthalte, insgesamt 5 Monate. Vorher 1 Jahr lang jede Woche Hörtherapie auf Grund meines Tinnitus. Eigentlich auch Psychotherapie. Lernen mit den dauerhaften Geräuschen umzugehen, deren Ursache … Weiterlesen Psychotherapie, die lange Suche nach dem Ich

Planlos in die Zukunft

Immer muss es ein Plan sein. Zielstrebig in die Zukunft. Das eine Ziel erreicht, das nächste im Blick. Den Blick nach vorne gerichtet. Auf das Erreichte des Nachbarn. Das eigene Ziel ein Stückchen weiter. Stopp. Nein. Ich plane erst mal nicht mehr. Ich bleibe planlos, lass es geschehen. Was geschieht ist bisher gut, ohne Stress, … Weiterlesen Planlos in die Zukunft

Heimatlos

Geboren im Land der Eltern, nicht vertrieben, nicht zugezogen, nicht ausgewandert. Aufgewachsen in der Familie, der Eltern, der Geschwister, einer von ihnen. Und doch heimatlos. Familie ist Bindung, ist Halt und Zusammenhalt. Familie ist Heimat. Meine Wurzeln zu schwach, den Halt kaum bekommen, die Bindung gestört, Zerstört. Ewig schon heimatlos. Bild: pixabay.de

Der rasante Phönix

Immer wieder heißt es in meiner Psychotherapie, ich mache eine Art Metamorphose durch. Wie Phönix aus der Asche. Der muss sterben, verbrennen um ein neues Leben zu bekommen, beginnen zu können. Ja, es passt irgendwie. Ich bin ausgebrannt, verbrannt, mein altes Leben ist gestorben. Phönix stirbt spektakulär in einer kurzen Stichflamme und anschließendem Zischen. Was … Weiterlesen Der rasante Phönix

Müde

Es macht müde, zu sehen was passiert, zu lesen was passiert, zu erkennen, was in der Politik passiert. Es macht müde, zu erkennen, wie verschwenderisch mit dem eigentlichen Intellekt des menschlichen Gehirns in der Politik umgegangen wird. Es macht müde, zu erkennen, dass wieder nur versucht wird, falsch erkannte Symptome zu bekämpfen, statt endlich mal … Weiterlesen Müde

Und? Was ändert sich jetzt?

Seit Anfang letzten Jahres habe ich nach und nach immer mehr von mir erfahren. Insbesondere von meinen angeborenen Eigenschaften. Meine 3 Hochs. Ich nenne diese gerne Hochdingenskram. Hochdingenskram ist nicht immer sehr spaßig. Über ein halbes Jahrhundert war dieser ganze Kram für mich sehr belastend. Habe nie wirklich verstanden, was das ist. Aber auch mein … Weiterlesen Und? Was ändert sich jetzt?

Was sollen bloß die Leute denken?

Da ist dieser Junge, er ist anders. Nervös, zappelig, kaputte Finger. „Was sollen bloß die Leute denken?“ Da ist dieses Haus, auf einem Eckgrundstück. Es ist Samstagabend und der Bürgersteig ist noch nicht gefegt. Morgen kommen alle vorbei, auf dem Weg zur Kirche. „Was sollen bloß die Leute denken?“ Da ist dieser Jugendliche. Moped fast … Weiterlesen Was sollen bloß die Leute denken?

Die Kunst der kleinen Schritte

Gestern war ein wunderbarer Tag für die Seele. Gegen Mittag eine schöne entspannende Rückenmassage. Um 17 ein Stündchen Psychotherapie und am Abend Meditation, die letzte Stunde in diesem Kurs. Erst im September geht es weiter. Psychotherapie und diese Meditation, in einem Nonnen-Kloster, können sich durchaus sehr sinnvoll ergänzen. Ich bin kein Mitglied in einer kirchlichen … Weiterlesen Die Kunst der kleinen Schritte